Corona-Virus Infos (Deutsch)

Liebe Sexarbeiter*,

 

heute müssen wir Euch einige wichtige Informationen mitteilen.

Schon vor zwei Wochen mussten in Berlin Bars und Bordelle wegen Corona schließen (und das wird auch noch die nächsten Wochen anhalten.) Grundlage hierfür ist das Infektionsschutzgesetz.

Jetzt gelten zusätzliche Verbote und Verstöße dagegen werden hart bestraft.

Jede Form von persönlichem Sex gegen Geld, auch Massagen und Tantra sind verboten (§2 Abs. 1 IfSG). Wer das dennoch anbietet kann mit einem Bußgeld zwischen 1.000,- und 10.000,- Euro bestraft werden. Wer öfter dagegen verstößt kann sogar verhaftet werden. Erlaubt ist weiterhin Telefon-, Video- oder Chatsex und der Versand von z.B. Socken und Underwear.

Alle Menschen müssen zuhause bleiben und dürfen nur für bestimmte Dinge das Haus verlassen, wie z.B. Einkaufen, Arzt, Apotheke oder Spaziergänge in der Wohnumgebung (§17 Abs.1 IfSG). Wer dennoch unterwegs ist kann mit einem Bußgeld zwischen 250,- und 2.500,- Euro bestraft werden.

Das alles sind schreckliche Einschränkungen. Wir müssen aber gemeinsam durch diese Zeit, denn gerade ältere und erkrankte Menschen und Kunden sind besonders gefährdet. Schützt Euch selbst, denn damit schützt Ihr andere!

Es gibt verschiedene Hilfsangebote in dieser Situation:

subway (www.subway-berlin.de) gibt täglich Essenspakete und freitags zusätzlich Lebensmittelpakete für notleidende Sexarbeiter* aus.

Es gibt Notunterkünfte für obdachlose Menschen, auch Sexarbeiter*. Nähere Informationen findest Du unter: https://www.kaeltehilfe-berlin.de

Es gibt finanzielle Hilfen für angemeldete Sexarbeiter*. Nähere Informationen findest Du unter https://www.berufsverband-sexarbeit.de

Beratung erhältst Du bei SMART-berlin unter Telefon (030) 235 20 281, persönlich dienstags von 17:00 – 21:00 Uhr in der Kirchbachstr  5,   10783  Berlin. Klingen: SMART-berlin und per Email an: contact@smart-berlin.org

 

Alles Gute und viele liebe Grüße

Team

SMART-berlin infos male* Escorts